Selbsthilfegruppe NoName

Psyche und Arbeit 2016-10

Quelle www.systemberatung-gimbel.de Wenn private Probleme den Job erschweren Seit einigen Jahren beschäftigen sich Unternehmen viel mit der Reduzierung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz. Der Fokus liegt hier in der Regel unter anderem auf Belastungen durch hohe Arbeitsanforderungen, Veränderungen und Umstrukturierungen, neue Arbeitsbedingungen – also auf durch den Arbeitgeber verursachte Belastungen. Unternehmen steuern dagegen und nehmen Einfluss: Seminare zum Stressmanagement boomen, Gefährdungsbeurteilungen psychischer Belastungen sind eine gesetzliche Auflage. Nur was ist, wenn psychische Probleme auf private Ursachen zurÜckzufÜhren sind? https://www.humanresourcesmanager.de/ressorts/artikel/wenn-private- probleme-den-job-erschweren-1568923927 Erholungsleitfaden Der Weg zur Erholung ist fÜr jeden Menschen unterschiedlich. Die zweite Überarbeitete Auflage der BroschÜre „Richtig erholen – zufriedener arbeiten – gesÜnder leben. Ein Leitfaden fÜr Beschäftigte.“ stellt Tipps und Hilfestellungen vor, wie dies erfolgreich gelingen kann. http://www.lia.nrw.de/service/pressearchiv/2016/161104_praxis1/index.html Kein Stress mit dem Stress. Lösungen und Tipps fÜr Handwerksbetriebe FÜr Handwerksbetriebe gewinnt das Thema psychische Gesundheit zunehmend an Bedeutung. Wie wichtig es ist, Arbeitgeber fÜr das Thema zu sensibilisieren und ihnen Hilfestellungen zu bieten, beweisen Zahlen der IKK classic: Während 2013 die durchschnittliche Dauer aller Krankheitsfälle im Handwerk bei 14 Tagen lag, waren es bei psychisch bedingten Krankheitsfällen ganze 32 Tage. Vor allem in kleinen Betrieben sind psychisch erkrankte Mitarbeiter oft nur schwierig zu ersetzen. http://psyga.info/ueber-psyga/materialien/handlungshilfe-fuer-das- handwerk/ Was von der Feierabendregel Übrig blieb Ein Feierabend ohne Firmenmails und Anrufe: FÜr Angestellte in Frankreich sollte dieser Traum mit einem neuen Arbeitsgesetz wahr werden. Was ist aus dem Recht auf Abschalten geworden? http://www.spiegel.de/karriere/frankreich-was-wurde-aus- dem-e-mail-verbot-nach-feierabend-a- 1119202.html Wie wichtig sind Sicherheit und Gesundheit in deutschen Unternehmen? Umfrage der gesetzlichen Unfallversicherung zur Präventionskultur Welche Rolle spielen Sicherheit und Gesundheit im Betrieb? FÜhlen sich die Beschäftigten von ihrer FÜhrung wertgeschätzt? Wie geht man mit Fehlern um? http://www.dguv.de/de/mediencenter/pm/pressearchiv/2016/quartal_3/details_3_135363.jsp Der gesunde Betrieb - Los geht's! FÜhlen sich die Mitarbeitenden fit, dann geht es meist auch dem Unternehmen gut. Doch obwohl sie die Bedeutung des Themas Gesundheit kennen, fÜhlen sich gerade viele kleine und mittelständische Unternehmen Überfordert, das Thema anzugehen. Hierbei unterstÜtzt das neue eLearning-Tool des Projekts psychische Gesundheit in der Arbeitswelt (psyGA). Es richtet sich gezielt an Inhaberinnen bzw. Inhaber und Personalverantwortliche in kleinen und mittleren Betrieben und vereinfacht ihnen den Einstieg in das Thema Gesundheit im Betrieb. http://psyga.info/ueber-psyga/materialien/elearning-tool- fuer-kleinbetriebe/ So sollte der Chef reagieren Es gibt viele GrÜnde fÜr psychische Erkrankungen. Wichtig ist, dass man richtig reagiert. Hier sind auch die Betriebe gefragt. http://www.blickamabend.ch/news/umgang-mit-psychischen-erkrankungen-so-sollte-der-chef- reagieren-id5406989.html Info-Filme zur Evaluierung arbeitsbedingter psychischer Belastungen Insgesamt fÜnf Info- Filme zum Thema Evaluierung arbeitsbedingter psychischer Belastungen stehen ab sofort auf eval.at zur VerfÜgung. http://www.gesundearbeit.at/cms/V02/V02_0.a/1342572810786/home/info-filme-zur- evaluierung-arbeitsbedingter-psychischer-belastungen Der schmale Grad zum Burnout Der HR Future Trends 2016 zeigt deutlich: Die Belegschaft vieler Unternehmen wandelt auf einem schmalen Grad zum Burnout. Hohe Anforderungen und Belastungen sorgen fÜr steigende Krankenstände und Fehlzeiten. >> Kostenfreier Download http://crosswater-job- guide.com/archives/60438 Macht unser Lebensstil krank? Besser, schöner, leistungsfähiger - der Druck zur Selbstoptimierung bereitet Psychiatern zunehmend Sorgen. Wie gut Menschen mit Stress zurechtkommen, ist jedoch auch eine Frage der persönlichen Verfassung. http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/druck-zur- selbstoptimierung-macht-unser- lebensstil-krank-a-1122919.html#ref=nl-dertag http://www.dgppn.de/en/presse/pressemitteilungen/detailansicht/article//psyche-unter.html Männergesundheit & Psyche: Suizid Der unterschiedliche Umgang von Männern und Frauen mit dem Thema Gesundheit spiegelt sich insbesondere im Bereich des psychischen Wohlbefindens wieder. Am deutlichsten wird dies beim immer noch tabuisierten Thema Suizid. Spezifische Prävention? Bislang leider weitgehend Fehlanzeige. http://www.bvpraevention.de/cms/index.asp?inst=bvpg&snr=11325 Druck ist zu groß: Lehrer an den Grenzen Alarmierende Entwicklung in Salzburgs Klassenzimmern: Immer mehr Lehrer klagen Über psychische ¼berlastung. Die Folgen: Burn- Out und Frustration. Um hier gezielt entgegen zu steuern, hat das Land jetzt die Mittel fÜr Lehrergesundheit aufgestockt und eine neue Gesundheitsplattform ins Leben gerufen. http://www.krone.at/salzburg/druck-ist-zu- gross- lehrer-an-den-grenzen-belastung-steigt-story-540518 MoodGYM - aktiv aus der Depression Seit 2016 steht MoodGYM nun auch fÜr den deutschen Sprachraum kostenfrei zur VerfÜgung. Das Programm besteht aus insgesamt fÜnf Bausteinen, die Ihnen Hilfe zur Selbsthilfe sowie nÜtzliche Tipps und Anregungen fÜr einen besseren Umgang mit psychischen Belastungen geben können. https://moodgym.de/welcome Jeder zehnte Beschäftigte trotz Arbeit von Armut bedroht Die deutsche Wirtschaft wächst. Doch immer mehr Menschen droht die Armut - obwohl sie arbeiten. Laut einer Studie ist fast jeder zehnte Beschäftigte armutsgefährdet. Vor zehn Jahren waren es nur halb so viele. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/jeder-zehnte- beschaeftigte- trotz-arbeit-von-armut-bedroht-a-1122437.html Branchen-überblick In diesen Jobs ist der Krankenstand besonders hoch Die digitale Arbeitswelt ist stressig - doch krank macht analoge Arbeit: Ein Krankenkassenreport zeigt, in welchen Branchen die Gesundheit der Mitarbeiter besonders belastet wird. http://www.spiegel.de/karriere/bkk-gesundheitsreport- 2016-reinigungskraefte-sind-am-haeufigsten-krank-a- 1123591.html#ref=nl-dertag Report hier: http://www.bkk-dachverband.de/publikationen/bkk-gesundheitsreport/ Neuer DGPPN- Leitfaden fÜr die berufliche Wiedereingliederung von psychisch Erkrankten Interview mit Prof. Katarina Stengler, Leiterin des DGPPN-Referates “Rehabilitation und Teilhabe”, Über Inhalte des Teilhabekompasses und Schwierigkeiten der RÜckkehr in das Arbeitsleben. https://www.esanum.de/neuer-dgppn-leitfaden-fur-die-berufliche-wiedereingliederung-von- psychisch-erkrankten/ „Einen angemessenen Stellenwert hat Männergesundheit hierzulande leider noch nicht.“ Wir haben mit „Männergesundheits“-Experte Thomas Altgeld gesprochen. Der Diplom-Psychologe und GeschäftsfÜhrer der Landesvereinigung fÜr Gesundheit und Akademie fÜr Sozialmedizin Niedersachsen e.V skizzierte dabei die aus seiner Sicht wichtigsten Aspekte zum Thema „Männergesundheit“. http://www.bvpraevention.de/cms/index.asp?inst=bvpg&snr=11344 Neues Seminar fÜr ThÜringer Lehrer: Mit Stress und Mobbing besser umgehen Zur Stärkung der psychischen Gesundheit von Schülern und Lehrern in Thüringen bieten die Barmer GEK und das Thüringer Ministerium für Bildung jetzt das Programm „MindMatters“ an. http://www.abg- net.de/aktuelles/nachrichten/datum/2016/11/29/neues-seminar-fuer- thueringer-lehrer-mit- stress- und-mobbing-besser-umgehen/ Weiterbildung an der Universität Bielefeld Betriebliches Gesundheitsmanagement – Noch Bewerbungen möglich! Sie wollen das Betriebliche Gesundheitsmanagement in Ihrer Organisation professionell weiterentwickeln und die Wirksamkeit mit aussagekräftigen Kennzahlen sichtbar machen? http://www.bgm- bielefeld.de/newsletter/newsletter161130.html#161130_qual
Besucherzaehler

Sebsthilfegruppe NoName

Psyche und Arbeit 2016-10

Quelle www.systemberatung-gimbel.de Wenn private Probleme den Job erschweren Seit einigen Jahren beschäftigen sich Unternehmen viel mit der Reduzierung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz. Der Fokus liegt hier in der Regel unter anderem auf Belastungen durch hohe Arbeitsanforderungen, Veränderungen und Umstrukturierungen, neue Arbeitsbedingungen – also auf durch den Arbeitgeber verursachte Belastungen. Unternehmen steuern dagegen und nehmen Einfluss: Seminare zum Stressmanagement boomen, Gefährdungsbeurteilungen psychischer Belastungen sind eine gesetzliche Auflage. Nur was ist, wenn psychische Probleme auf private Ursachen zurÜckzufÜhren sind? https://www.humanresourcesmanager.de/ressorts/artikel/wenn- private- probleme-den-job-erschweren-1568923927 Erholungsleitfaden Der Weg zur Erholung ist fÜr jeden Menschen unterschiedlich. Die zweite Überarbeitete Auflage der BroschÜre „Richtig erholen – zufriedener arbeiten – gesÜnder leben. Ein Leitfaden fÜr Beschäftigte.“ stellt Tipps und Hilfestellungen vor, wie dies erfolgreich gelingen kann. http://www.lia.nrw.de/service/pressearchiv/2016/161104_praxis1/inde x.html Kein Stress mit dem Stress. Lösungen und Tipps fÜr Handwerksbetriebe FÜr Handwerksbetriebe gewinnt das Thema psychische Gesundheit zunehmend an Bedeutung. Wie wichtig es ist, Arbeitgeber fÜr das Thema zu sensibilisieren und ihnen Hilfestellungen zu bieten, beweisen Zahlen der IKK classic: Während 2013 die durchschnittliche Dauer aller Krankheitsfälle im Handwerk bei 14 Tagen lag, waren es bei psychisch bedingten Krankheitsfällen ganze 32 Tage. Vor allem in kleinen Betrieben sind psychisch erkrankte Mitarbeiter oft nur schwierig zu ersetzen. http://psyga.info/ueber-psyga/materialien/handlungshilfe-fuer-das- handwerk/ Was von der Feierabendregel Übrig blieb Ein Feierabend ohne Firmenmails und Anrufe: FÜr Angestellte in Frankreich sollte dieser Traum mit einem neuen Arbeitsgesetz wahr werden. Was ist aus dem Recht auf Abschalten geworden? http://www.spiegel.de/karriere/frankreich-was-wurde-aus-dem-e- mail-verbot-nach-feierabend-a- 1119202.html Wie wichtig sind Sicherheit und Gesundheit in deutschen Unternehmen? Umfrage der gesetzlichen Unfallversicherung zur Präventionskultur Welche Rolle spielen Sicherheit und Gesundheit im Betrieb? FÜhlen sich die Beschäftigten von ihrer FÜhrung wertgeschätzt? Wie geht man mit Fehlern um? http://www.dguv.de/de/mediencenter/pm/pressearchiv/2016/quartal_3 /details_3_135363.jsp Der gesunde Betrieb - Los geht's! FÜhlen sich die Mitarbeitenden fit, dann geht es meist auch dem Unternehmen gut. Doch obwohl sie die Bedeutung des Themas Gesundheit kennen, fÜhlen sich gerade viele kleine und mittelständische Unternehmen Überfordert, das Thema anzugehen. Hierbei unterstÜtzt das neue eLearning-Tool des Projekts psychische Gesundheit in der Arbeitswelt (psyGA). Es richtet sich gezielt an Inhaberinnen bzw. Inhaber und Personalverantwortliche in kleinen und mittleren Betrieben und vereinfacht ihnen den Einstieg in das Thema Gesundheit im Betrieb. http://psyga.info/ueber-psyga/materialien/elearning-tool-fuer- kleinbetriebe/ So sollte der Chef reagieren Es gibt viele GrÜnde fÜr psychische Erkrankungen. Wichtig ist, dass man richtig reagiert. Hier sind auch die Betriebe gefragt. http://www.blickamabend.ch/news/umgang-mit-psychischen- erkrankungen-so-sollte-der-chef-reagieren-id5406989.html Info-Filme zur Evaluierung arbeitsbedingter psychischer Belastungen Insgesamt fÜnf Info- Filme zum Thema Evaluierung arbeitsbedingter psychischer Belastungen stehen ab sofort auf eval.at zur VerfÜgung. http://www.gesundearbeit.at/cms/V02/V02_0.a/1342572810786/home /info-filme-zur-evaluierung-arbeitsbedingter-psychischer-belastungen Der schmale Grad zum Burnout Der HR Future Trends 2016 zeigt deutlich: Die Belegschaft vieler Unternehmen wandelt auf einem schmalen Grad zum Burnout. Hohe Anforderungen und Belastungen sorgen fÜr steigende Krankenstände und Fehlzeiten. >> Kostenfreier Download http://crosswater-job-guide.com/archives/60438 Macht unser Lebensstil krank? Besser, schöner, leistungsfähiger - der Druck zur Selbstoptimierung bereitet Psychiatern zunehmend Sorgen. Wie gut Menschen mit Stress zurechtkommen, ist jedoch auch eine Frage der persönlichen Verfassung. http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/druck-zur- selbstoptimierung-macht-unser-lebensstil-krank-a- 1122919.html#ref=nl-dertag http://www.dgppn.de/en/presse/pressemitteilungen/detailansicht/articl e//psyche-unter.html Männergesundheit & Psyche: Suizid Der unterschiedliche Umgang von Männern und Frauen mit dem Thema Gesundheit spiegelt sich insbesondere im Bereich des psychischen Wohlbefindens wieder. Am deutlichsten wird dies beim immer noch tabuisierten Thema Suizid. Spezifische Prävention? Bislang leider weitgehend Fehlanzeige. http://www.bvpraevention.de/cms/index.asp?inst=bvpg&snr=11325 Druck ist zu groß: Lehrer an den Grenzen Alarmierende Entwicklung in Salzburgs Klassenzimmern: Immer mehr Lehrer klagen Über psychische ¼berlastung. Die Folgen: Burn- Out und Frustration. Um hier gezielt entgegen zu steuern, hat das Land jetzt die Mittel fÜr Lehrergesundheit aufgestockt und eine neue Gesundheitsplattform ins Leben gerufen. http://www.krone.at/salzburg/druck-ist-zu-gross- lehrer-an-den-grenzen-belastung-steigt-story-540518 MoodGYM - aktiv aus der Depression Seit 2016 steht MoodGYM nun auch fÜr den deutschen Sprachraum kostenfrei zur VerfÜgung. Das Programm besteht aus insgesamt fÜnf Bausteinen, die Ihnen Hilfe zur Selbsthilfe sowie nÜtzliche Tipps und Anregungen fÜr einen besseren Umgang mit psychischen Belastungen geben können. https://moodgym.de/welcome Jeder zehnte Beschäftigte trotz Arbeit von Armut bedroht Die deutsche Wirtschaft wächst. Doch immer mehr Menschen droht die Armut - obwohl sie arbeiten. Laut einer Studie ist fast jeder zehnte Beschäftigte armutsgefährdet. Vor zehn Jahren waren es nur halb so viele. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/jeder-zehnte- beschaeftigte- trotz-arbeit-von-armut-bedroht-a-1122437.html Branchen-überblick In diesen Jobs ist der Krankenstand besonders hoch Die digitale Arbeitswelt ist stressig - doch krank macht analoge Arbeit: Ein Krankenkassenreport zeigt, in welchen Branchen die Gesundheit der Mitarbeiter besonders belastet wird. http://www.spiegel.de/karriere/bkk-gesundheitsreport-2016- reinigungskraefte-sind-am-haeufigsten-krank-a- 1123591.html#ref=nl-dertag Report hier: http://www.bkk-dachverband.de/publikationen/bkk- gesundheitsreport/ Neuer DGPPN-Leitfaden fÜr die berufliche Wiedereingliederung von psychisch Erkrankten Interview mit Prof. Katarina Stengler, Leiterin des DGPPN-Referates “Rehabilitation und Teilhabe”, Über Inhalte des Teilhabekompasses und Schwierigkeiten der RÜckkehr in das Arbeitsleben. https://www.esanum.de/neuer-dgppn-leitfaden-fur-die-berufliche- wiedereingliederung-von- psychisch-erkrankten/ „Einen angemessenen Stellenwert hat Männergesundheit hierzulande leider noch nicht.“ Wir haben mit „Männergesundheits“-Experte Thomas Altgeld gesprochen. Der Diplom-Psychologe und GeschäftsfÜhrer der Landesvereinigung fÜr Gesundheit und Akademie fÜr Sozialmedizin Niedersachsen e.V skizzierte dabei die aus seiner Sicht wichtigsten Aspekte zum Thema „Männergesundheit“. http://www.bvpraevention.de/cms/index.asp?inst=bvpg&snr=11344 Neues Seminar fÜr ThÜringer Lehrer: Mit Stress und Mobbing besser umgehen Zur Stärkung der psychischen Gesundheit von Schülern und Lehrern in Thüringen bieten die Barmer GEK und das Thüringer Ministerium für Bildung jetzt das Programm „MindMatters“ an. http://www.abg- net.de/aktuelles/nachrichten/datum/2016/11/29/neues-seminar-fuer- thueringer-lehrer-mit-stress- und-mobbing-besser-umgehen/ Weiterbildung an der Universität
© SHG NoName 2016
Besucherzaehler